Nicht nur beim Elektroschrott, sondern auch bei ausgepowerten Batterien ist eine fachgerechte Entsorgung besonders wichtig.

Dabei vertrauen wir auf die Experten der Batrec. Sie sind Profis im Umgang mit Schwermetallen und toxischen Stoffen und damit prädestiniert für das Recycling von Batterien. Bloss sind einige Batterien nicht ganz ungefährlich und dürfen darum nicht mit in den Battery-Bag. Wieso das so ist und wie Sie die gefährlichen von den ungefährlichen Batterien unterscheiden können, erfahren Sie hier.

Batterien sind eine besonders clevere Erfindung, denn sie liefern Energie im Kleinstformat. Wenn sie jedoch am Ende ihres energiereichen Lebens angekommen sind, müssen sie unbedingt recycelt werden. Da die in Batterien und Akkus enthaltenen Wertstoffe Eisen, Mangan und Zink mit Schadstoffen vermischt sind, müssen sie von Profis getrennt werden. Landen sie über den Hausmüll in der Verbrennungsanlage, gehen Wertstoffe verloren und die Schadstoffe werden ihrem Namen leider nur all zu gerecht. Weil Batterien auch einmal dazu neigen, im Alter etwas inkontinent zu werden, müssen sie auf jeden Fall im Battery-Bag gesammelt und sorgsam verschlossen in den Mr.Green Bag gepackt werden.

Welche Batterien dürfen in den Mr. Green Bag?

Kohle/Zink-Batterien, Alkali/Mangan-Batterien, Nickel/Metallhydrid-Batterien der Grössen AAA (Micro,LR03), AA (Mignon, LR6), C (baby, LR14) und D (Mono LR20), sowie Knopfbatterien sammeln wir liebend gerne.

Doch aufgepasst, Lithium-Batterien und -Akkus, sowie Auto- und Industriebatterien dürfen nicht in mit in den Mr.Green Bag. Denn diese Energiebündel sind im wahrsten Sinne brandgefährlich. Sie können sich entzünden oder sogar explodieren, wenn ihre Hülle bei der Lagerung oder beim Transport beschädigt wird.

Wieso genau dürfen keine Lithium-Batterien und Lithium-Ionen-Akkus in den Mr. Green Bag?

Lithium-Ionen-Akkus sind weit verbreitet und Herzstück vieler Elektrogeräte, da sie eine hohe Energiedichte aufweisen und lange leben. Ob Smartphone, Laptop, E-Scooter oder Staubsaugerroboter: ohne die Lithium-Akkus läuft wortwörtlich nichts mehr. Lithium-Batterien sind für Einsätze mit großem Strombedarf gedacht, wie z.B. bei einem Fotoblitzlicht. Sie kommen dort zum Einsatz, wo es auf eine sichere und ergiebige Stromversorgung ankommt. Aber genau diese geballte Power der beiden Energiespeicher sind potentiell gefährlich. Lithium ist ein hochreaktives Metall und kann auch gerne mal in Form von Bränden und Explosionen überreagieren. Besonders reizbar sind die Akkus und Batterien, wenn sie beim Transport beschädigt oder zu heiss gelagert werden. Genau das möchten wir zur Sicherheit unser Held*innen beim Einsammeln der Mr.Green Bags und der Sortierung verhindern. Daher bitten wir Sie, Lithium-Batterien und -Akkus nicht im Mr. Green Bag zu sammeln, sondern bei der jeweiligen Verkaufsstelle oder direkt bei ihrer lokalen Recycling-Organisation abzugeben.

Wie erkenne ich eine Lithium-Batterie oder Akku?

Das ist ganz einfach – auf jeder Batterie und jedem Akku sind die Abkürzungen der Inhaltsstoffe aufgedruckt: Lithium-Batterien (Li) und Lithium-Ionen-Akku(Li-Ion).

Was tun mit Auto- und Industriebatterien?

Bringen Sie diese bitte ebenfalls zurück zur Verkaufsstelle oder ab in die Autogarage damit.

Viel Spass beim Batterie-Recycling und «safety first».

Übersicht aller Wertstoffe

Das gehört nicht in den Mr. Green Bag

Zigarettenkippen | Masken

Hygieneartikel

Chemikalien

Energiesparlampen

Verschmutzte Lebensmittelverpackungen aus Plastik

Organische Abfälle wie Küchenabfälle und Grüngut

Keramik/Bauschutt

Lithium-Batterien und -Akkus

Lösungs- und Spritzmittel

Farben und Objekte

Autobatterien

Lose Batterien (nur im Batteriesack)

Elektronische Geräte, die nicht im Bag drin platz haben

Holz

Search