Na klar, ehrenhaft und wichtig, wer Plastikverbrauch weitmöglichst einschränkt. Aber es fällt viel Plastik an und wir möchten diesen sammeln und recyclen.

Plastik ist in aller Munde. Ein Leben ohne Plastik scheint möglich und ist erstrebenswert, ist für die allermeisten aber noch Zukunftsmusik.

Heldenhaft wer heute schon eine Refill-Flasche (die's mittlerweile ja wirklich auch in "cool" gibt ;-)) dabei hat oder beim Shoppen schon eine schöne Tasche zum Verstauen des Einkaufs spazieren führt. Je länger, je mehr lernen wir, auf unnötigen Plastik zu verzichten. Schöne, solide Produkte, die länger halten, machen einfach mehr Freude als billiger Wegwerfkarsumpel. Schön, wer sich Zeit nehmen darf und auch schon zum Lunch auf Porzellan und Silber setzt:-) Leider sind die guten Vorsätze im Alltag dann oft schwierig umzusetzen.

"Wir suchen die besten Recycling-Partner und möchten das Trennen und Sammeln der Wertstoffe für unsere Kundinnen und Kunden so einfach wie möglich machen. Eigentlich nur logisch, dass dies auch für die Sammlung von Plastik gilt."

Manuel Erbacher, Leiter Logistik und Administration

Mr. Green

Verschiedene Kunststoffe, umgangsprachlich Plastik, fällt an den verschiedensten Orten einfach an. Die einfache Verpackung aus Plastik hat unseren bequemen Konsum zu weiten Teilen erst ermöglicht und macht vieles leicht. Ob Zahnpasta-Tube oder Shampoo-Flasche im Bad, Essensverpackungen und Abwaschbürste in der Küche oder die Lunch-Box für „on the go“. Plastik ist überall. Und da fangen leider auch die Probleme an. Plastik verschmutzt unsere Weltmeere oder Mikroplastik liegt auf unseren Feldern. Der künstliche Stoff baut sich in der Natur nur sehr langsam ab und die Folgen daraus sind für Mensch und Tier negativ. Ehrenhaft und wichtig wenn man daher versucht, den Plastikverbrauch weitmöglichst einzuschränken.

«Ganz auf Plastik zu verzichten scheint unmöglich oder ist nur mit grosser Anstrengung zu bewerkstelligen,» sagt Valentin Fisler, Mitgründer und Geschäftsleiter von Mr. Green.

Hier bietet Mr. Green eine schöne Hilfe, um die Umwelt dennoch nicht weiter unnötig zu belasten: Eine ganze Menge Plastik lässt sich nämlich sammeln und recyceln! Im nahen Ausland häufig schon gesehen, beim „Recycling-Weltmeister Schweiz“ noch in den Kinderschuhen: Plastik-Recycling.

Wir sortieren jeden einzelnen Wertstoff in den Säcken aus und geben diese ans Schweizer Recycling-System weiter.

Bei Glasflaschen oder Alu-Dosen eine einfache Sache, bei den diversen Plastiksorten schon etwas schwieriger. Aber auch hier sind wir der Einfachheit verpflichtet: Alle Plastiksorten (PET, PE-HD, PE-LD, PP, PS – Recyclingcodes 1 bis 7) dürfen in unseren Säcken gesammelt werden.

Unsere Mr. Green-Bags werden von Menschen mit Beeinträchtigung oder schwierigem Lebenslauf von Hand sortiert.

Daher bitte darauf achten, dass keine Essensreste in den Mr. Green-Bags gesammelt werden. Die Verpackungen, falls nötig, einfach kurz mit kaltem Wasser ausspülen und ab in den Sack.

Jegliche Flaschen (PET & PE) und Folien werden aussortiert. Daraus wird direkt Regranulat, welches zum Beispiel zu neuen Flaschen oder Kabelschutzrohren verarbeitet wird. Das restliche Mischplastik geben wir an die Inno-Recycling weiter. Da (genauer gesagt in Lustenau) wird nochmals nachsortiert:

PET:

Im PET Recycling ist die Schweiz mit einer Sammelquote von bald 90% spitze! Klar, dass die Flaschen auch im Mr. Green-Bag gesammelt werden. Zusammen mit dem Verein PET Recycling Schweiz, sorgen wir dafür, dass aus Ihrer Flasche wieder eine Flasche wird.

PE:

Wir machen uns für die Sammlung von allerlei Flaschen aus Plastik stark. Egal ob Pomadentube, Shampoo, Waschmittel, Kaffeerahm, Milch oder was auch immer drin war. Wir geben die sortenreinen Flaschen an die Firma Inno Recycling im Thurgau weiter. Da werden diese zu Granulat aufbereitet und können wieder in der produzierenden Industrie, zum Beispiel als Wasserrohr, eingesetzt werden.

Plastiksäcke:

Auch diverse Plastiksäcke und -folien können wieder aufbereitet werden. Klar, dass auch unsere Mr. Green-Bags nach dem Gebrauch im Recycling landen.

Einwegverpackung:

Leider landen die meisten Einweg-Plastikverpackungen heute im Müll. Dabei kann ein Grossteil davon wiederverwertet werden. Im Mr. Green-Bag sammeln wir alle Lebensmittelverpackungen (Lunchverpackungen, Tiefziehschalen, Obstschalen) aus Kunststoff, allerlei Plastikflaschen und auch Folien aller Art (Tragetaschen, Schrumpf-Folien, Kassensäckli). Rund 20% Verpackungen sind aus unterschiedlichen Kunststoffarten zusammengesetzt z.B. bei Käse- und Fleischverpackungen. Hier ist es sinnvoll, Kunststoffschale (Trays) und Deckel- bzw. Verschlussfolie abzutrennen, damit die Sortiermaschine auch beide Materialien getrennt einfacher erkennen kann.

Wir sind stolz, dass ca. 70% des gesammelten Plastiks recycelt werden kann.

Die restlichen Kunststoffe werden an Zementwerke vergeben. In der energieintensiven Zementproduktion ersetzt unser Plastik den Einsatz von Kohle und spart somit direkt Ressourcen. Auch das macht ökologisch durchaus Sinn. Ist für uns also unterstützenswert, auch wenn genau genommen leider noch kein Recycling.

Plastic is not fantastic ;-)

Mr. Green

Übersicht aller Wertstoffe

Search